Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Lesereihe OderBuch | Aufwachsen und Losziehen – Radikale Irrtümer und große Hoffnungen Lesung und Gespräch mit MANJA PRÄKELS und LUKAS RIETZSCHEL

24 September @ 3:00 pm - 6:00 pm

Eintritt frei, Spende erwünscht.
Lesereihe OderBuch

LESEREIHE OderBuch
Aufwachsen und Losziehen – Radikale Irrtümer und große Hoffnungen

Lesung und Gespräch mit MANJA PRÄKELS und LUKAS RIETZSCHEL, Moderation: Tanja Runow

Lukas Rietzschel
Mit der Faust in die Welt schlagen
Roman

Zwei Brüder, ein Dorf in Ostsachsen und eine Wut, die immer größer wird: Philipp und Tobias wachsen in der Provinz Sachsens auf. Im Sommer flirrt hier die Luft über den Betonplatten, im Winter bricht der Frost die Straßen auf. Der Hausbau der Eltern scheint der Aufbruch in ein neues Leben zu sein. Doch hinter den Bäumen liegen vergessen die industriellen Hinterlassenschaften der DDR, schimmert die Oberfläche der Tagebauseen. Hinter der Gleichförmigkeit des Alltags schwelt die Angst vor dem Verlust der Heimat. Die Perspektivlosigkeit wird für Philipp und Tobias immer bedrohlicher. Als es zu Aufmärschen in Dresden kommt und auch ihr Heimatort Flüchtlinge aufnehmen soll, eskaliert die Situation. Lukas Rietzschels Roman ist eine Chronik des Zusammenbruchs. Eine hochaktuelle, literarische Auseinandersetzung mit unserem zerrissenen Land.

Manja Präkels
Als ich mit Hitler Schnapskirschen aß
Roman  (Anna-Seghers-Preis 2018)

Landleben zwischen Lethargie und Lebenslust. Mimi und Oliver sind Nachbarskinder in einer kleinen Stadt an der Havel. Sie spielen Fußball miteinander, leisten den Pionierschwur und berauschen sich auf Familienfesten heimlich mit den Schnapskirschen der Eltern. Mit dem Mauerfall zerbricht auch ihre Freundschaft. Mimi sieht sich als der letzte Pionier – Timur ohne Trupp. Oliver wird unter dem Kampfnamen Hitler zu einem der Anführer marodierender Jugendbanden. (…) Manja Präkels erzählt vom Verschwinden der DDR in einem brandenburgischen Kleinstadtidyll, dem Auftauchen verloren geglaubter Gespenster, von Freundschaft und Wut.

MANJA PRÄKELS, 1974 in Zehdenick/Mark geboren, arbeitete als Lokalreporterin in Brandenburg, bevor sie zum Studium der Philosophie, Osteuropäischen Geschichte und Soziologie nach Berlin zog. Dort arbeitet sie heute als freischaffende Autorin und Musikerin der Band Der Singende Tresen. Präkels erhielt für ihr Werk zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem das Alfred-Döblin- Stipendium der Akademie der Künste (2005). Sie wurde für ihren Debütroman „Als ich mit Hitler Schnapskirschen aß“ mit dem Kranichsteiner Jugendliteratur-Stipendium 2018 ausgezeichnet und für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2018 nominiert. Zudem erhielt sie für diesen Roman den Anna-Seghers-Preis 2018.

LUKAS RIETZSCHEL, 1994 in Räckelwitz in Ostsachsen geboren, lebt in Görlitz. Der Roman „Mit der Faust in die Welt schlagen“war 2018 sein viel beachtetes Debüt über das Aufwachsen zweier Brüder in der Lausitz der Nachwende-Zeit. Theater-Fassungen des Romans kamen deutschlandweit auf die Bühne. Der Roman war für den aspekte-Literaturpreis nominiert und erhielt den Gellert-Preis. 2021 erschien sein zweiter Roman „Raumfahrer“. Seit Januar 2021 nimmt Rietzschel mit dem Journalisten Cornelius Pollmer den Podcast Notizen aus der Provinz auf, in dem es um Themen geht, die abseits der Großstädte verhandelt werden.

Das komplette Programm der Lesereihe gibt es hier: https://oderbuch.org/

Gefördert im Rahmen von „Und seitab liegt die Stadt“ – ein Projekt der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (Förderprogramm „Kultur in ländlichen Räumen“) und des Literarischen Colloquiums Berlin.

Details

Datum:
24 September
Zeit:
3:00 pm - 6:00 pm
Eintritt:
Eintritt frei, Spende erwünscht.
Veranstaltungskategorie:
www.oderbuch.org

Veranstalter

Klub der Kolonisten Neulietzegöricke e.V.
Veranstalter-Website anzeigen

Veranstaltungsort

Dorfkirche Neulietzegöricke
Neulietzegöricke
Neulewin, Brandenburg 16259 Deutschland
Google Karte anzeigen
Veranstaltungsort-Website anzeigen